INHALTE

BERÜHRUNG : BEWEGUNG : RITUALE 


 

Wo Bewegung lebendig ist, entsteht sie im Augenblick und ist fortwährend wandelbar.

 

Diese Fortbildung zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Praxis, Eigenreflexion und freudvollem Lernen aus. Jedes Modul behandelt alle Bereiche. Übergänge der Module werden je nach Entwicklung und unter Berücksichtigung der Gruppendynamik gestaltet, Inhalte bestmöglich integriert, geübt, in der Gruppe ausgetauscht und reflektiert. 

 

Um die Qualität zu erhöhen, wird ein Teil der Fortbildung im Waldviertel stattfinden. Kraft und Stille der Natur sind eine wunderbare Unterstützung für den Lernprozess und für Natur-, und Kraftrituale eine ideale Umgebung.

 

Von „innerer Dynamik“ beeinflusst, vermittelt der Mensch, was in ihm lebt und wirkt. Dabei arbeiten Psyche und Körper eng zusammen. In der Diagnostik findet dieses Zusammenspiel bei körperlichen Beschwerden zunehmend mehr Berücksichtigung, in der Fortbildung werden beide Anteile gleichermaßen behandelt.

 

Einführung I Basislektionen I Lernerfahrung

  • Erlernen von Basis- Berührungslektionen (nach Alon Talmi)
  • angewandte Anatomie im Zusammenhang mit den Lektionen
  • Einführung in Rituale und systemische Einzelaufstellungsarbeit
  • methodische Hilfen zur Integration der Lernerfahrungen im Alltag
  • Gruppenarbeit: ganzheitliche Körpermethoden                                                                                                                    

 

Reflexion I Integration I Dialog                         

 

Entwicklung I Überblick I Abschluss                     

  • Vertiefen der verfeinerten Körperwahrnehmung
  • Reflexion und Bewusstsein über das eigene Lernen -> wie lerne ich und was bin ich gewohnt
  • Psychohygiene des Helfens
  • Gesamtüberblick der Lehrinhalte und Entwicklung eigener Behandlungsstrategien
  • Vorbereitung Abschluss
  • Abschlussprüfung und Zertifikat-Übergabe